Der Afghanen

Der Afghane ist ohne Zweifel eine der bekanntesten Hunderassen. Sein unverwechselbares Aussehen sorgt dafür, dass diese Hunderasse sehr gut erkennbar ist. Bemerkenswert an dieser Hunderasse ist ihre genetische Ähnlichkeit mit dem Wolf, der dem Afghanen näher steht als andere Hunderassen. Kurz gesagt, der Afghanen ist eine faszinierende Hunderasse mit sehr einzigartigen Eigenschaften.

Geschichte des Afghanen

Der Afghanische Windhund ist eine Hunderasse, die viel Geschichte trägt. Diese Hunderasse wurde für die Jagd auf Hasen und Gazellen in Afghanistan und im Iran verwendet. Der afghanische Windhund ist auch unter vielen anderen Namen bekannt, die im Laufe der Jahre verwendet wurden. Alternative Namen für den Afghanen sind: Kuchi-Hund, Tazi, Tazhi-Spay, Da Kochyano-Spay, Salbei Balochi, Ogar-Afghane, Östlicher Windhund und Persischer Windhund. Die unterschiedlichen Namen dieser Hunderasse lassen sich zum Teil durch die Herkunftsländer des afghanischen Hundes erklären: Afghanistan, Iran und Pakistan.
Quelle: Esparta, Wikimedia Commons (CC BY-2.0)
Der Afghanische Windhund kann als eine der ältesten Hunderassen der Welt gezählt werden. Windhunde wurden hauptsächlich zur Jagd eingesetzt und dies macht sich in ihrem Aussehen deutlich bemerkbar. Der Afghanische Windhund zeigt auch genetisch viele Ähnlichkeiten mit dem Wolf, was bedeutet, dass diese Hunderasse eine direkte Verbindung zu den ältesten Hundetypen der Welt hat!
Der moderne Typ des Afghanen stammt jedoch von Hunden, die 1920 nach Großbritannien importiert wurden. Und obwohl es keinen Zweifel an der Präsenz des Afghanen in der Geschichte gibt, gibt es immer noch sehr wenige Hinweise auf den Afghanen.

Äußere Merkmale des Afghanen

Der afghanische Hund sieht auf den ersten Blick sehr groß und schlank aus. Die Widerristhöhe eines durchschnittlichen afghanischen Hundes liegt zwischen 61 und 73 Zentimetern und wiegt normalerweise zwischen 20 und 27 Kilogramm.
Quelle: Ed Schipul, Wikimedia Commons (CC BY-SA-2.0)
Die Fellfarben des Afghanen können sehr unterschiedlich sein, so dass der Afghane fast jede Fellfarbe hat. Viele Experten sind sich jedoch nicht einig über das Auftreten der Farbe Weiß im Afghanen. Beispielsweise wird von weißen Abzeichen im Gesicht dringend abgeraten, und fast weiße Afghanen gelten als unrein.
Das Fell des Afghanen ist sehr fein und fühlt sich seidig weich an. Aufgrund der einzigartigen Textur des Fells erfordert diese Hunderasse viel zusätzliche Pflege, um das Fell schön zu halten. Das einzigartige Fell des Afghanen ist eines der vielen einzigartigen Merkmale dieser Rasse.
Neben dem bemerkenswerten Fell hat der Afghanen auch sehr hohe Hüftknochen und einen sehr schmalen Ring am Ende des Schwanzes. Diese beiden Merkmale sind daher auch in der Beschreibung des Afghanen enthalten und gelten als Rasseeigenschaften.

Charakter des Afghanen

Der Afghanen hat einen sehr angenehmen Charakter und ist daher bei Hundebesitzern sehr gefragt. Ein Afghanen kann sehr stolz sein, aber auch spielerisch kommen.
Aufgrund des Jagdtriebs des Afghanen können bei anderen Tieren einige Probleme auftreten. Zum Beispiel ist es sicher nicht empfehlenswert, den Afghanen mit einer anderen kleineren Hunderasse zu kombinieren. Der Afghanen kann jedoch mit anderen Hunden der gleichen Größe kombiniert werden. Zwei Afghanen in derselben Familie sind sicherlich eine gute Idee.
Bei der Ausbildung des Afghanen ist viel Geduld erforderlich, da er seine Informationen eher langsam aufnimmt. Das muss natürlich nicht negativ sein und die Afghanen können nun problemlos trainiert werden.

Gesundheitsprobleme mit dem Afghanen

Quelle: Lilly M, Wikimedia Commons (CC BY-SA-3.0)
Wie viele spezifische Hunderassen leidet der Afghanen häufig an rassebedingten Gesundheitsproblemen. Die häufigsten Gesundheitsprobleme mit dem Afghanen sind: Allergie, Krebs und Hüftdysplasie.
Zusätzlich zu den oben genannten Gesundheitsproblemen weist der afghanische Windhund auch eine erhöhte Anästhesieempfindlichkeit auf. Dies kann durch das geringe Körperfett dieser Hunderasse erklärt werden. Dem Afghanen sind auch einige Fälle von Chylothorax bekannt, bei denen Flüssigkeit in die Brusthöhle des Hundes freigesetzt wird. Dies kann zu einer Verdrehung der Lunge führen, die nur durch eine Notfalloperation behoben werden kann.

Video: Taliban terrorisieren Alltag der Afghanen (Dezember 2019).

Lassen Sie Ihren Kommentar