Wann macht Isolation Sinn?

Dach, Fenster und Wände sind Teile eines Hauses, bei denen mit Dämmung der größte Gewinn erzielt werden kann. Ein praktischer Heimwerker kann mit Isolierung jedes Jahr Hunderte von Euro an seiner Stromrechnung einsparen. Der Nutzen der Wärmedämmung eines Hauses hängt jedoch vom Baujahr des Hauses ab.

Welche Einsparungen kann die Isolierung bringen?

Um einen Eindruck davon zu vermitteln, wie nützlich und kostengünstig Isolierung ist: Ein gut isoliertes Haus verbraucht 700 Kubikmeter Gas pro Jahr, während ein nicht isoliertes Haus 2.050 Kubikmeter Gas verbraucht. Ein Unterschied von mehr als 800 euro pro jahr. Die Wärmedämmung eines Hauses schont daher nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel.
Die meisten Häuser in den Niederlanden sind gut isoliert, aber rund 30 Prozent lassen immer noch zu wünschen übrig. Wenn diese Häuser auch besser isoliert wären, würden laut Umweltorganisationen die CO2-Emissionen um rund eine Milliarde Kilogramm sinken.

Ist Isolation in meinem Haus sinnvoll?

Ob die Dämmung eines Hauses sinnvoll ist und welche Maßnahmen Sie ergreifen können, hängt in erster Linie davon ab Baujahr des Hauses. Vor allem in älteren Häusern kann noch viel gewonnen werden.
  • Heim das vor 1975 Geliefert wurden kaum Dämmstoffe während der Bauphase. Es ist natürlich denkbar, dass Hausbesitzer nachträglich Dämmungen verlegen, aber wer sicher wissen will, ob Dämmung sinnvoll ist, muss deshalb für jedes Bauteil die Ist-Situation überprüfen.
  • Mit ausgelieferten Häusern zwischen 1975 und 1983 Hohlwanddämmung und Dachdämmung wurden angewendet. Außerdem war das Wohnzimmer zu dieser Zeit mit Doppelverglasung ausgestattet. Um Ihr Haus noch besser zu isolieren, sollten Sie in Betracht ziehen, den Boden zu isolieren oder Doppelverglasungen an Stellen anzubringen, an denen dies noch nicht geschehen ist. Es wird auch empfohlen, die Versiegelung von Nähten und Rissen gründlich zu überprüfen.
  • Baujahr 1983 oder später. Die Dämmung der jüngsten Neubauten ist gut. Sie müssen also nichts dagegen unternehmen. Nur bei den etwas älteren Neubauten besteht Verbesserungsbedarf. Obwohl Dach, Fassade, Glas und Fußböden isoliert sind, kann der Dämmwert niedrig sein.

Wer ganz konkret wissen will, ob es sinnvoll ist, sein Zuhause zu isolieren, kann sich auch online auf den Seiten von milieuucentraal.nl und energielastenverlager.nl beraten lassen. Es ist sogar noch besser, sich von einem Experten eine Energie-Leistungs-Empfehlung ausstellen zu lassen. Auf diese Weise können Sie sofort sehen, welche Kennzahlen die meisten Renditen erzielen.

Doppelverglasung, jetzt wieder mit Subvention

Wer Einzelglas durch Doppelglas ersetzt, sieht das deutlich in seiner Stromrechnung. Bei einem durchschnittlichen Eigenheim können so rund 400 Euro pro Jahr eingespart werden. Der Einbau von Doppelverglasungen lohnt sich auf jeden Fall, zumal ab dem 1. Oktober 2009 wieder ein Zuschuss für den Einbau von Doppelverglasungen gewährt wird. Dies ist eine vorübergehende Maßnahme, um dem infolge der Wirtschaftskrise verfallenen Bausektor zu helfen. Wenn Sie eine Doppelverglasung einbauen möchten, sollten Sie nicht zu lange warten. Die Kosten machen sich innerhalb weniger Jahre bezahlt, obwohl es etwas länger dauern kann, wenn auch die Fensterrahmen ausgetauscht werden müssen.
Besitzer älterer Häuser ohne Hohlwände müssen sich darüber im Klaren sein, dass der Einbau von Doppelverglasungen Feuchtigkeitsprobleme an den Wänden verursachen kann. Feuchtigkeit kondensiert an kalten Orten und nach der Installation von Doppelverglasung wird es mit ziemlicher Sicherheit die Wände. In diesem Fall müssen die Fassaden daher auch mit einer Dämmung versehen werden, um diese Probleme zu vermeiden.

Dachisolierung

Wer sein Dach isolieren lässt, kann jährlich rund 400 Euro an Energiekosten sparen. Darüber hinaus ist die Selbstisolierung von Dächern durch die Einführung neuer Materialien wesentlich einfacher geworden. Die zu verarbeitende lästige Glas- oder Steinwolle wurde durch Produkte wie iSoEasy, dicht verarbeitete Sperrholzplatten ersetzt, die einseitig mit Isoliermaterial versehen sind. Die Platten sind einfach zu verarbeiten und entsprechen den neuesten Bauvorschriften.

Förderprogramm für nachhaltige Wärme

Hausbesitzer, die ein Haus besitzen, das vor 2008 fertiggestellt oder bewohnt wurde, können noch bis einschließlich Dezember 2011 einen Zuschuss für nachhaltige Wärme beantragen.

Video: Modern Koi Blog #3077 - Sollen Wände und Teichboden isoliert werden? (April 2020).

Lassen Sie Ihren Kommentar