Leberzirrhose: Alkoholmissbrauch, Hepatitis, Eisenvergiftung

Die dritte Todesursache in der Altersgruppe von fünfundvierzig bis fünfundsechzig ist Leberzirrhose. Dies bedeutet, dass die Zellen im Organ so stark betroffen sind, dass sie nicht mehr funktionieren können. Mit anderen Worten, die Funktionalität des Organs nimmt ab, was bedeutet, dass unterschiedliche Körperprozesse auf dem Spiel stehen. Da es zu einem fortschreitenden irreversiblen Prozess kommt, wird die Leber allmählich weiter beeinträchtigt, bis das Organ nicht mehr funktionieren kann und sich Toxine ansammeln. Was hat diese Verschlechterung der Leber zur Folge und was sind die Hauptursachen?

Leberzirrhose


Funktionen der Leber

Ohne Leber können wir nicht funktionieren. Es hat eine Reihe sehr wichtiger Funktionen für unseren Körper, damit wir weiterlaufen können:
  • es ist ein wichtiger Blutspeicher, damit der Körper im Notfall mit ausreichend frischem Blut versorgt werden kann;
  • Es entsteht Galle, die in der Gallenblase gespeichert wird. Als Nahrungsergänzung ist es notwendig, die Fette im Dünndarm weiter zu verdauen;
  • es kümmert sich um den Abbau vieler Substanzen und Hormone;
  • die Speicherung von Eisen, mit dem rote Blutkörperchen gebildet werden können. Es ist die Basis für den Sauerstofftransport im Blut;
  • Kohlenstoff-, Fett-, Proteinstoffwechsel und Produktion mit HDL-Recycling;
  • Wärmequelle für den Körper. Das Organ ist so groß und aktiv, dass es einen großen Teil der Körperwärme liefert.

Was bedeutet Leberzirrhose?

Verschiedene Störungen können das Zellgewebe des Organs so stark beeinträchtigen, dass es seine ursprüngliche Funktion verliert. In diesem Fall spricht man von einem Wechsel von gesunden Leberzellen zu Narbengewebe, der die Funktion zerstört. Die ursprüngliche Funktion kann nicht mehr gestartet werden, so dass der betroffene Teil für den Körper nicht mehr von Nutzen ist. Da das Organ nur eine begrenzte Größe hat, nimmt der betroffene Teil zu und die Funktion des Organs nimmt allmählich ab. Dies hat zur Folge, dass viele der oben genannten notwendigen Funktionen beeinträchtigt werden und dies seine Konsequenzen hat. Was sind die Ursachen für den Kapazitätsabbau und welche Konsequenzen hat dies?

Unterschied mit Leberfett

Leberzirrhose ist auch eine zweite häufige Erkrankung im Zusammenhang mit Leberfett. Dies ist der Zustand, in dem der Fettstoffwechsel gestört ist. Dieser Zustand kann auch schwerwiegende Folgen für den Körper haben, wenn der Verursacher nicht angesprochen wird. Es handelt sich jedoch um einen reversiblen Zustand, und es kann zu einer Genesung kommen, wenn die Person einem besseren Lebensstil folgt. Die Hauptursache ist zu viel Alkoholkonsum und Übergewicht, die effektiv eingenommen werden können. Verbessern Sie Ihren Lebensstil, damit Ihre Leber besser arbeiten kann. Was sind die Ursachen für die irreversible Leberzirrhose?

Was könnten die Ursachen sein?

Sowohl bei Leberzirrhose als auch bei Müdigkeit muss die Ursache in einem der folgenden Gründe liegen, wobei Alkoholmissbrauch der Hauptgrund ist:

Übermäßige Getränkeaufnahme

Wenn man strukturell zu viel Alkohol nimmt - wie bei Alkoholmissbrauch oder Sucht - dann muss die Leber zu viel Arbeit leisten. Die Leber muss ununterbrochen Überstunden machen und wird keine Ruhe bekommen. Es wandelt Alkohol in Acetaldehyd (Ethanal) um und das ist ein Gift für unseren Körper. Es betrifft Gewebe, einschließlich der Leber. Es stellt sicher, dass Leberzellen infolgedessen von einer Leberzirrhose betroffen sind.

Chronische Leberentzündung

Durch Hepatitis B oder C wird eine Entzündung ausgelöst, gegen die das Immunsystem vorgeht. Der eigentliche Schaden wird also durch die Abwehr verursacht, die Narbengewebe erzeugt.

Andere

Der Körper bekommt zu viel Eisen oder es kommt zu einer Hämochromatose, bei der Eisen in zu hohen Konzentrationen in der Leber vorkommt. Eine Vergiftung beseitigt zunehmend diesen Teil der Leber. Andere Gründe sind primäre biliäre Zirrhose oder sklerosierende Cholangitis, Andersen-Fabry-Krankheit, Autoimmunhepatitis und dergleichen.

Die Konsequenzen

Da die Leber für viele Körperprozesse wichtig ist, hat eine verminderte Leberfunktion schwerwiegende Folgen. Der Körper wird weniger gut mit frischem Blut versorgt und der Anteil an sauerstoffreichem Blut sinkt. Es bedeutet Anämie, bei der der Körper zusätzlich dem Aufbau von Toxinen ausgesetzt ist. Am typischsten ist die Ansammlung von Bilirubin im Blut aufgrund einer geringeren Drainage alter Blutzellen, die dazu führen kann, dass sich Haut und Augen gelb färben (Gelbsucht). Darüber hinaus beeinflusst es die Verdauung von Nahrungsmitteln, wobei weniger Galle eine verringerte Energieversorgung bedeutet. Darüber hinaus kann es zu hohem Blutdruck kommen. Es kann zu Krampfadern in der Speiseröhre kommen, die zu Blutungen führen. Darüber hinaus kann sich in der Milz eine übermäßige Menge an Abdominalflüssigkeit ansammeln. Im extremsten Fall tritt ein Leberkoma auf, wodurch Ammoniak nicht ausreichend neutralisiert und das Gehirn beeinträchtigt wird.

Frühe Behandlung

Wenn leberstörende Elemente durch Messung eines gesunden Lebensstils rechtzeitig entfernt werden, kann der Einfluss der Störung begrenzt werden. Der bereits betroffene Teil wird nie wieder funktionsfähig sein und am umgebenden Bindegewebe haften bleiben. Wenn der Großteil der Leber noch funktionsfähig ist, kann die Behandlung des Leidens zu einer Stabilisierung der Leber führen. Eine teilweise funktionierende Leber kann ausreichen, um die Körperfunktionen in Kombination mit einem angepassten Lebensstil und möglicherweise der Einnahme von Medikamenten zu unterstützen. Es ist jedoch häufig der Fall, dass der Zustand zu spät bemerkt wird.

Notwendige Transplantation

Wenn der Bauch anschwillt, weil der Blutdruck zwischen Darm und Leber zu hoch wird, liegt bereits ein schwerwiegender Zustand vor. Wenn es ein Leberkoma gibt, funktioniert die Leber nicht mehr und die Körperfunktionen fallen zunehmend aus. Dem muss durch Abführmittel und Antibiotika entgegengewirkt werden, zusätzlich ist eine Lebertransplantation erforderlich. Darüber hinaus kann die Leber auch von einem lebenden Spender bezogen werden, da sich die Leber nach einer teilweisen Transplantation vollständig von dem Spenderentnehmer und Spendergeber erholt.
Wenn nicht rechtzeitig eingegriffen wird, kann dies zu einem komatösen Zustand führen, der zum Tod oder zur Entwicklung einer ausgedehnten Leberzirrhose bei irreparablem Leberkrebs führt. Lassen Sie sich im Zweifelsfall ärztlich untersuchen, damit Sie rechtzeitig eingreifen können.

Video: Leberzirrhose (Januar 2020).

Lassen Sie Ihren Kommentar