Verstopfung; Verstopfen des Dickdarms Ursachen und Lösungen

Verstopfung des Stuhls im Darm kann sehr ärgerlich sein und hat viele Ursachen. Es gibt daher verschiedene Möglichkeiten, eine Verstopfung zu lösen. Verstopfung kann sowohl akut als auch chronisch sein, aber die Symptome sind oft gleich. ein unangenehmer niederfrequenter Stuhlgang mit hartem und trockenem Stuhl.

Verstopfung / Verstopfung im Darm

Verstopfung oder Verstopfung des Darms ist sehr ärgerlich und manchmal schmerzhaft. Die Ursache für diese Verstopfung kann sehr unterschiedlich sein, aber um die Verstopfung zu beheben, ist es oft notwendig, die Ursache herauszufinden. Jemand, der unter Verstopfung leidet, hat einen schwierigen Stuhlgang, der langsam ist. Verstopfung kann sowohl akut als auch chronisch sein. Akut bedeutet, dass die Symptome plötzlich auftreten und deutlich zu spüren sind. Eine chronische Verstopfung kann sich langsam entwickeln. Oft sind die Symptome am Anfang nicht einmal zu spüren, sondern werden im Laufe der Monate, Jahre immer deutlicher.
Da eine Obstipation sehr lästig, schmerzhaft und manchmal sogar gefährlich sein kann, ist es wichtig, die Verstopfung so schnell wie möglich zu beseitigen. Um eine Verstopfung beheben zu können, ist es wichtig, die Ursache der Verstopfung zu ermitteln. Eine Behinderung kann unter anderem folgende Ursachen haben:

Ein verzögerter Stuhlgang

Ein verzögerter Stuhlgang führt dazu, dass der Stuhl nicht normal durch den Darm wandert. Dieser verzögerte Stuhlgang findet normalerweise im Dickdarm statt. Unter normalen Umständen wird dem Stuhl im Dickdarm des Körpers Wasser entzogen. Bei einem verzögerten Stuhlgang wird jedoch zu viel Wasser aus dem Stuhl zurückgewonnen (der Stuhl bleibt länger im Dickdarm), wodurch der Stuhl hart und trocken wird. Aus diesem Grund kann man sich gut vorstellen, dass dies bei der Ausscheidung schmerzhaft sein kann. Es gibt mehrere Gründe, warum der Stuhl nicht mit normaler Geschwindigkeit durch den Dickdarm fließt. Häufige Ursachen für verzögerten Stuhlgang sind:
  • Unzureichende Bewegung
  • Verwendung von Medikamenten
  • Inaktive Schilddrüse
  • Hyperkalzämie
  • Parkinson-Krankheit
  • Diabetes
  • Schlechte Blutversorgung Dickdarm
  • Nervenschaden
  • Dehydration aufgrund unzureichenden Trinkens
  • Colonertion
  • Ein Mangel an Ballaststoffen
  • Verschluss des Dickdarms (zum Beispiel durch einen Tumor)
  • Spastisches Beckenbodensyndrom
  • Altern
  • Psychologische Beschwerden

Was sind die Symptome einer Obstipation / Obstruktion?

Die Symptome und Symptome einer Verstopfung sind oft deutlich erkennbar. Beschwerden über eine Verstopfung sind:
  • Schmerzstiche im Bauch
  • Schmerzen beim Stuhlgang
  • Krämpfe
  • Rektumschmerzen
Aufgrund des harten Stuhls kann hartes Pressen leicht zu Hämorrhoiden führen. Divertikel können sich in der Darmwand selbst entwickeln. Divertikel sind kleine Beutel in der Darmwand, die verstopfen und sich entzünden können.

Lösungen für eine Verstopfung / Blockade

Die Lösung einer Verstopfung ist nicht immer einfach und hängt von der Ursache ab. Nehmen Sie Verstopfung immer ernst und bleiben Sie nicht lange dabei. Verstopfung kann sehr gefährlich sein. Wenn eine Verstopfung lange anhält oder sich verschlimmert, ist es immer ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Wenn Sie an einem vorübergehend schwierigen Stuhlgang leiden, können folgende Maßnahmen Abhilfe schaffen:
  • Mehr Bewegung
  • Ballaststoffreiche Ernährung
  • Genug getrunken
  • Verwendung eines Abführmittels
Ein Abführmittel kann sowohl eine Behandlung für die Verstopfung als auch eine vorbeugende Wirkung sein. Berücksichtigen Sie dies bei der Auswahl des Abführmittels. Übermäßiger Gebrauch von Abführmitteln kann zu Dehydration, Krämpfen und Durchfall führen.

Lassen Sie Ihren Kommentar