Beatles-Songs, auf denen nur ein Beatle zu hören ist

Zwischen 1962 und 1970 wurden von The Beatles 13 Studioalben und ein paar Dutzend Singles veröffentlicht. Als Paul McCartney am 10. April 1970 die Auflösung der Gruppe ankündigte, wurden 212 verschiedene Songs aus dem Vierer offiziell veröffentlicht. Bei den meisten dieser Songs spielen und / oder singen Paul McCartney, John Lennon, George Harrison und Ringo Starr. An der Aufnahme von acht Songs ist nur ein Beatle beteiligt. "Yesterday" mit nur McCartney ist das bekannteste Beispiel dafür. Was sind diese acht Songs, die eigentlich Soloprojekte sind, aber unter dem Gruppennamen veröffentlicht werden?

Beatles zahlen mit nur einem Beatle

Die Beatles veröffentlichten zwischen 1962 und der Trennung 1970 insgesamt 212 Songs, 187 eigene Songs und 25 Cover. Bei den meisten dieser Songs spielen und / oder singen Paul McCartney, John Lennon, George Harrison und Ringo Starr. Eine kleine Anzahl dieser 212 Songs kann von drei oder zwei Gruppenmitgliedern und nur einem von acht gehört werden.

Das weiße Album

Fünf dieser acht Songs sind auf dem Album Die Beatles, auch bekannt als Das weiße Album. Das Album von 1968 mit allen Arten von Musikstilen ist das vielfältigste aller Alben in der Gruppe. Die vier Beatles wachsen auseinander; Nicht alle Mitglieder sind gleichzeitig im Tonstudio. Viele Songs sind in der Tat fast Solo-Projekte, die unter dem Gruppennamen veröffentlicht werden.
Welche acht Songs von The Beatles können als Soloprojekte eingestuft werden?

Gestern (Paul McCartney)

Gestern gehört zu den bekanntesten Liedern der Beatles. Der Song wird am 14. Juni 1965 in den Abbey Road Studios aufgenommen und ist somit die erste Aufnahme, an der ein Mitglied der Gruppe beteiligt ist. Die akustische Nummer am Anfang Rührei ist einer der meistgedeckten Songs aller Zeiten in der Geschichte der Popmusik. Wenige Tage später kommt das Streichquartett mit Violinen und Cello hinzu. Im Jahr 2000 ernannte das Magazin Rolling Stone den Song zum besten Popsong seit 1963.

In dir ohne dich (George Harrison)

In dir, ohne dich ist von George Harrison und ist das Eröffnungslied auf Seite 2 des Albums Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band. Harrison wurde Mitte der 1960er Jahre von der indischen Musik fasziniert, die bereits in seiner Komposition enthalten ist Ich liebe dich 1966 auf dem Album Revolver kann gehört werden. In In dir, ohne dich Neben der von Harrison gespielten Sitar- und Akustikgitarre sind nur Violinen, Celli und die in Indien und in der Hindustani-Musik verwendeten (Streich-) Instrumente zu hören, Esraj, Tanpura, Swarmandal und Tabla. Die indischen Instrumente werden vom Asian Music Circle gespielt, einer 1946 in London gegründeten Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, indische und andere asiatische Musikstile in der westlichen Welt zu fördern. Die globalen Auswirkungen davon Sgt. PfefferAlbum trägt zur wachsenden Popularität der indischen Musik bei, insbesondere der indische Sitar-Spieler Ravi Shankar wurde in den späten 1960er Jahren ein bekannter Musiker in der westlichen Popkultur.

Der Sohn von Mutter Natur (Paul McCartney)

Ein Vortrag des Maharishi Mahesh Yogi in Indien ist die Inspiration für McCartney Der Sohn von Mutter Naturaus Das weiße Album. Das Lied wird am 9. August 1968 von McCartney aufgenommen. Zu dieser Zeit waren die Spannungen zwischen den vier Beatles hoch; Ringo erscheint zwei Wochen lang nicht im Studio. Die Aufnahme-Sessions ähneln eher Soloprojekten, die in den Abbey Road Studios zur gleichen Zeit aufgenommen werden wie ein Gruppenprojekt.

Wilder Honigkuchen (Paul McCartney)

Am 20. August 1968 Wilder Honigkuchen enthalten. Der Song mit einer Länge von nur 52 Sekunden entsteht, wenn McCartney mit einem 4-Spur-Recorder und einer Gitarre im Studio experimentiert. Wilder Honigkuchen besteht hauptsächlich aus der Wiederholung des von McCartney gesungenen Titels, jedoch ohne das Wort "wild". Daher ist es nicht zu verwechseln mit Honigkuchen (worauf es sich bezieht) das auch Das weiße Album auf dem alle vier Mitglieder der Gruppe zu hören sind. Das ist zunächst nicht beabsichtigt Wilder Honigkuchen auf dem Doppelalbum soll es aber Harrisons Frau Pattie Boyd so gut gefallen haben, dass beschlossen wurde, den kurzen Track trotzdem aufzunehmen. Wilder Honigkuchen wird jedoch nicht von allen geschätzt; Der Journalist Mark Hertsgaard bezeichnet den Song als "Angriff auf das Ohr", sein Kollege David Quantick spricht von "wirklich minderwertig", während Jacob Stolworthy von The Independent froh ist, dass es sich um einen der kürzesten Songs von The Beatles handelt.

Ihre Majestät (Paul McCartney)

Noch kürzer als das Wilder Honigkuchen ist Ihre Majestät. McCartney ist der einzige Beatle, der in dem 23-Sekunden-Track zu hören ist, der das Album abschließt Abbey Road. Ihre Majestät wird auf dem Original-Cover des Albums nicht erwähnt und ist erst vierzehn Sekunden nach dem letzten Song The End zu hören. In der CD-Ära ist ein solcher „Hidden Track“ ein weit verbreitetes Phänomen, in den 1960er-Jahren jedoch eine Neuheit. In der Fernsehdokumentation 'The Beatles Anthology' aus dem Jahr 1995 erklärt McCartney, es sei nicht beabsichtigt gewesen, dass seine Aufnahme in der Abbey Road landen würde ('typische Beatles, ein Unfall'). Ihre Majestät ist neben Penny Lane und Mein Herr Senf, einer der drei Beatles-Songs, die sich auf Queen Elizabeth II beziehen. Der kurze Song mit nur McCartney stammt vom 2. Juli 1969, aber während der Get Back-Sessions im Januar 1969 wurde eine längere Version mit den drei anderen Beatles aufgenommen.

Julia (John Lennon)

Auf Juliadas Ventil von Seite 3 aus Das weiße Album, nur John Lennon ist zu hören. Die in dem Lied gesungene Julia ist Julia Lennon, Johns Mutter, die 1958 im Alter von 44 Jahren an den Folgen eines Autounfalls stirbt. Ausgerechnet aus Das weiße Album ist Julia das letzte aufgenommene Lied und das einzige Beatles-Lied, auf dem nur John zu hören ist. Das Lied wurde von John während des Besuchs der Beatles in Rishikesh in Nordindien geschrieben. Nach der Scheidung seiner Eltern wird John von seiner Tante aufgezogen; seine Mutter beginnt eine Beziehung mit einem anderen Mann. "Ich habe sie zweimal verloren, das erste Mal, als ich mit fünf Jahren zu meiner Tante kam, das zweite Mal, als sie starb", sagte Lennon über seine Mutter. Lennon schreibt Julia auch für seine damalige zukünftige Frau Yoko Ono, deren Vorname auf japanisch "Kind des Meeres" bedeutet, was in "Ozeankind" zu hören ist, ruft mich in der dritten Zeile des Liedes an.

Amsel (Paul McCartney)

Die wachsenden Spannungen, die durch die Proteste der Bürgerrechtsbewegung in den 1960er Jahren in den USA gegen die Rassentrennung verursacht wurden, sind die Inspiration für McCartney Amsel; im übertragbaren Sinne Amsel eine schwarze Frau ("Vogel" ist die Straßensprache für "Mädchen" auf Englisch). McCartney, inspiriert von Johann Sebastian Bachs Bourrée in e-Moll, begleitet sich auf akustischer Gitarre. Die Amsel wurde am 11. Juni 1968 aufgenommen Amsel stammt aus dem Soundarchiv von Abbey Road Studio.

Gute Nacht (Ringo Starr)

Gute nacht ist einer von elf Songs aus dem Beatles-Repertoire, die von Ringo Starr gesungen wurden (er schrieb selbst zwei: Pass mich nicht vorbei und Krakengarten). Gute nacht wurde von Lennon geschrieben und war als Wiegenlied für seinen damals fünfjährigen Sohn Julian gedacht. Das Orchester wurde von dem regulären Produzenten Georg Martin arrangiert und dirigiert, die Vocals im Hintergrund stammen von The Mike Sammes Singers, die auch auf sind Ich bin das Walross kann gehört werden. Gute nacht ist auch die letzte Nummer von Das weiße Album.

Lassen Sie Ihren Kommentar