Übertraining und Untertraining während des Trainings

Mit Bodybuilding können Sie sowohl trainieren als auch trainieren. In beiden Situationen verlieren Sie mehr potenzielle Gewinne bei maximaler Kraft und Muskelmasse. Es ist wichtig zu fühlen, wann Sie sich der Höhe Ihres Trainings nähern.

Übertraining

Beim Übertraining gehen Sie oft über Ihre Grenzen hinaus und tendieren dazu, während Ihrer Übungen Schwung zu entwickeln, was auch ein erhöhtes Verletzungsrisiko mit sich bringt. Ihre Muskeln gehen schneller zur Neige, wenn Sie Ihre Grenzen überschreiten. Übertraining tritt bei vielen unerfahrenen Menschen auf, weil sie zu wenig darüber wissen, wie Sie die Muskeln am besten trainieren können.
Ein stark trainierter Muskel braucht Ruhe. Für Anfänger sind dies ca. 2 bis 3 Tage. In der Zwischenzeit haben Sie das Gefühl, dass Ihre Muskeln steif sind. Bei erfahrenen Bodybuildern kann dies oft bis zu einer Woche dauern. Während des Trainings treten kleine Risse in Ihren Muskeln auf. In diesen Ruhetagen müssen diese Muskeln wieder mit den richtigen Proteinen und Baustoffen aufgefüllt werden. Sie können diesen Prozess verbessern, indem Sie gut essen. Wenn Sie den gleichen Muskel zu schnell wieder aufbauen wollen, reißen Sie diese Risse wieder auf. Achten Sie daher darauf, sich nicht zu stark zu trainieren. Wenn Sie beispielsweise Ihre Brust am Montag trainiert haben, können Sie Ihre Beine am Dienstag trainieren. Am Mittwoch können Sie Ihre Brust nach hinten trainieren, wenn Sie möchten.
Versuchen Sie auch, nicht länger als 45 Minuten zu trainieren. Dies kann das Muskelwachstum behindern und sich negativ auswirken. Versuchen Sie, diese 45 Minuten so hart wie möglich zu trainieren. Diese Zeit ist für jede Person unterschiedlich und kann für eine Person höher sein als für eine andere Person. Mit Ausnahmen können Sie länger als 45 Minuten, sogar bis zu 80 Minuten trainieren. Sie können dies tun, wenn Sie an einem Training teilnehmen, bei dem die Pause länger als 2 Minuten dauert.

Undertraining

Beim Übertraining können Sie den Muskel überlasten, zu lange trainieren, zu wenig ausruhen oder den gleichen Muskel zu schnell wieder trainieren. Beim Unterrichten ist das Gegenteil der Fall. In dieser Hinsicht ist es nicht schlecht, skeptisch zu sein. Versuchen Sie, so viele Informationen wie möglich zu sammeln, um Ihren Trainingsplan so vollständig wie möglich zu gestalten.
Im Falle eines Verstoßes sind viele Menschen zu enthusiastisch und haben zu hohe Erwartungen. Mit dem Unter-Training sind wir normalerweise zu faul oder haben keine Lust, mit dem Training zu beginnen. Finden Sie eine gute Motivation, mehr Zeit und Energie in Ihr Krafttraining zu investieren. Bestimmen Sie Ihr Ziel und bleiben Sie dabei. Sei realistisch in deinem Ziel. Versuchen Sie, sich ein erreichbares Ziel vorzustellen. Sie können auch einen Trainingspartner finden, um das Training angenehmer zu gestalten.

Ruhe

Für Menschen, die sehr hart trainieren, brauchen sie zusätzliche Ruhe. Mit Bodybuilding trainierst du fast täglich 1 Stunde lang sehr intensiv. Sie sollten sich daher auf jeden Fall eine Stunde mehr ausruhen, durchschnittlich 9 Stunden pro Tag. Bodybuilding ist eine intensive Sportart, für die man sich wirklich Zeit nehmen muss, wenn man es ernst nimmt. Gerade beim Übertraining muss man sich mehr ausruhen, um sich zu erholen. Beim Übertraining muss man vorsichtig sein, weil man sich abnutzen kann, was bedeutet, dass man sich nicht mehr körperlich und geistig trainieren kann. Dadurch verlieren Sie langfristig auch Muskelmasse.

Lassen Sie Ihren Kommentar